Aktuelle Berichte 2012-3

Weitere aktuelle Berichte (bis 13. Juli 2012) stehen hier:

   

24. November 2012

Christian und Christian erfolgreich in der Eifel.

Christian Post besteht den C-Trainer-Lehrgang.  

Christian Brost macht große Sprünge in der Talent-Fördergruppe. 

 

Christian Post: Das wertvolle Zertifikat fest in der Hand

 

 

 




Während Christian Brost große Sprünge in Daun machte, musste Christian Post in Gerolstein schwitzen.

Beide mussten am Samstag früh aufstehen, denn bereits um 6:45 Uhr fuhren sie in die Eifel. Der eine Christian, um die Abschlussprüfung für seinen Trainerschein zu absolvieren, der andere Christian, um sich mit der LVR-Auswahl Talentfördergruppe (TFG) zu zwei Trainingseinheiten zu treffen.

Während Christian Post über der anspruchsvollen theoretischen Prüfung saß, begann Christian Brost seinen sportlichen Tag mit einem Waldlauf und einer ersten Trainingseinheit mit Gymnastik, Laufschulung und Medizinballübungen unter der fachlichen Leitung von Jörg Klein.

Nach dem Mittagessen durfte Christian Brost hohe Sprünge auf dem Trampolin absolvieren. Peter Schumacher sorgte für die fachkundige Anleitung und die Sicherheit der Teilnehmer.

Christian Post musste währenddessen mit den anderen Teilnehmern die praktische Prüfung in Form einer Lehrprobe absolvieren. Er war einer der letzten und die Anspannung stieg ständig. Vorrangig beschäftigte ihn jedoch die Frage, ob er die schwierige Theorie geschafft hat.

Da Christian Brost und der mitgefahrene Trainer Ulrich Post in Daun bereits fertig waren, konnten sie Christian Post Lehrprobe noch mitverfolgen.

Souverän leitete Christian seinen Ausbildungsabschnitt, so dass er überwiegend Lob für seine Trainerfähigkeit bekam und nur wenige Verbesserungsvorschläge der Prüfer erfolgten.

Die Erleichterung war groß, als Christian dann den Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang bekam. Zwei der angetretenen Lehrgangsteilnehmer müssen nämlich im Gegensatz zu ihm die theoretische Prüfung wiederholen. Die Mühen der zehn Lehrgangstage mit rund 90 Lehrgangsstunden und des Prüfungstages hatten sich gelohnt. 

Nach einem "Festessen" in einem nicht näher genannten Fastfood-Restaurant waren alle dann gegen 20:00 Uhr wieder im heimischen Westerwald. 

 

13. November 2012

Annika Schmalebach wechselt zum TuS

Annika war die dominierende Mittel- und Langstrecklerin der Jahre 2009 und 2010 im Rheinland in ihrer Altersklasse. Bereits 2007 und 2008 führte sie die Rheinland-Bestenliste über 2000 m an.

2011 belegte Annika hinter ihrer "alten und neuen" Mannschaftskameradin Lena Kühn Rang 2 in der Bestenliste des Rheinlands über 800 m. 

Nach einer Auszeit, in der sie aber die Schulmannschaft des MBG über 800 m unterstützte, will Annika in der kommenden Saison wieder angreifen und wechselt vom LSC Maischeid zum TuS Dierdorf.  

Unter der kompetenten und fürsorglichen Leitung von Trainer Klaus Ermert entwickelt sich ein Mittelstreckenteam, das neben Lena und Lara Kühn durch Sandra Teller vom SV Windhagen vervollständigt wird. Mit Annika wetteifern vier Läuferinnen um die drei Staffelplätze über 800 m, werden aber vielleicht auch über die "Unterdistanz" von 4 x 400 m antreten. Da alle Athletinnen im kommenden Jahr der Klasse U 18 angehören, ist die Chance groß, dass sich die Staffel wieder für die Deutschen Meisterschaften der U 20 qualifiziert und dann auch antreten darf (ging in diesem Jahr aufgrund der Altersbeschränkung trotz Quali nicht).

Wir wünschen Annika einen guten Wiedereinstieg und dem gesamten Team eine verletzungs- und erkrankungsfreie Saison.

 

Größte Erfolge 2009
Cross-Rheinlandmeisterin (Bad Kreuznach)
Cross- Bezirksmeisterin (Koblenz)
Rheinlandmeisterin in 3x800m Staffel
Vize Rheinland Pfalzmeisterin 2000m (Bad Kreuznach)
1.Platz beim Silvesterlauf über 5km in Trier.( Altersklasse W15)

5x Rheinlandbestenliste:
1.Platz 800m in 2:24,54min.
1.Platz 2000m in 6:52,29min.
1.Platz 3000m in 11:10,66min.
1.Platz 5000m in 19:40min.
1.Platz 3x800m Staffel in 7:33,3min.

 

Größte Erfolge 2010

Cross- Rheinlandmeister (Trier)

Cross- Bezirksmeister (Plaidt)

Cross- Rheinland- Pfalzmeisterin (Holzappel)

Rheinlandmeisterin 5km Straße (Windrich)

Rheinlandmeisterin 3x800m (Koblenz)

 

 

 

29. September 2012 

Endlich mal ein toller Gastbeitrag!

 

,,Jugend trainiert für Olympia“ – ein Sprungbrett zum Erfolg?

-Dierdorfer Schülerinnen kehrten erneut erfolgreich und mit vielen neuen Erfahrungen aus der Bundeshauptstadt zurück-

Dierdorf./ Berlin.  ,,Jugend trainiert für Olympia- Sport gehört zu deinem Leben, Jugend trainiert für Olympia – auf seine Art ist jeder Sieger“. So lauten zwei Zeilen des Songs des größten Schulsportwettbewerbs der Welt. Diese Worte passen auch zu den Schülerinnen des Martin-Butzer-Gymnasiums aus Dierdorf, die zufrieden aus Berlin zurückkehrten.

Sie hatten sich in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal in Folge für das Bundesfinale der Leichtathletik qualifiziert. Nach einstelligen Platzierungen in den Vorjahren reichte es bei dieser Bundesfinalveranstaltung ,,nur“ zu Platz 13, was aber vor allem den vielen Sportschulen geschuldet ist, bei denen der Sport in ihrem Alltag einen noch größeren Stellenwert einnimmt. So stand für das Team die diesjährigeTeilnahme unter dem Motto ,,Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert.“

Betreuer und Erfolgstrainer Günther und Walburga Rudolph hatten vor der Abreise betont, dass wieder angepeilt werden solle, beste Nicht-Sportschule zu werden. Dieses Ziel wurde auch in diesem Jahr mit Saisonbestleistung von 7.110 Punkten erreicht, so dass insgesamt eine positive Bilanz gezogen und festgestellt wurde, dass man sich im deutschen Schulsport etablieren konnte.

Daniel Schüler  -selbst ehemaliger Schüler des Martin-Butzer-Gymnasiums- führte als Moderator an zwei Tagen durch das Leichtathletik-Programm und sorgte mit seinem Können für gute Stimmung, die trotz ungünstiger Windbedingungen zu einigen Bestleistungen verhalf.

Neben dem Wettkampfgeschehen kam die Erkundung der Hauptstadt keineswegs zu kurz. So besuchte man das Museum am Checkpoint-Charlie, nahm die Einladung zu einem Empfang in der saarländischen Landesvertretung wahr und konnte sowohl die vielen Einkaufsmöglichkeiten der Großstadt nutzen als auch am letzten Abend bei der Abschlussveranstaltung auf einige prominente Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Sport treffen. Zum Schluss wurde noch einmal mit mehr als 3.000 Sportlern aus 9 verschiedenen Sportarten bei der Sportler-Disco richtig gefeiert.

Einige der mitgereisten Athletinnen hatten schon in den letzten Jahren Erfahrungen bei den Bundesfinalveranstaltungen sammeln können, sodass sie als Schülermentoren die,,Newcomer“ heranführen und ihnen die Aufregung nehmen konnten.

Die gute Organisation und dieFörderung der Leichtathletik im Schulbereich des Martin-Butzer-GymnasiumsDierdorf wird vor allem Günther und Walburga Rudolph verdankt, die einen Großteil ihrer Freizeit in den Sport investieren, um Schülerinnen und Schülern den Spaß am Sport zu vermitteln und ihnen zu zeigen, dass gute Leistungen in den meisten Fällen belohnt werden. Hier gilt es im Namen der gesamten Mannschaft ein großes Dankeschön für all ihr Engagement auszurichten.

Bei der Ankunft in Montabaur war man zwar alles in allem etwas erschöpft, aber trotzdem guten Mutes, dass man auch im nächsten Jahr das Land Rheinland-Pfalz vertreten darf und dass es wieder heißt ,,Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!“

 

Die mitgereisten Bundesfinalistinnen sind: Giulia Fuß (Thalhausen) – 100 Meter, Weitsprung, Staffel ; Carolin Kern (Stebach) – Staffel; Lara Kühn (Kleinmaischeid) – Weitsprung, Kugelstoßen,Staffel; Lena Kühn (Kleinmaischeid) –100 Meter, 800 Meter, Staffel; Anja Lorenz (Dierdorf) – Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf; Katharina Lubjuhn (Ransbach-Baumbach) – Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf; Noemi Ost (Urbach) –Staffel; Annika Schmalebach (Großmaischeid) – 800 Meter; Rebecca Schneider (Urbach) – 100 Meter, Weitsprung, Staffel; Hannah-Lea Stein (Kleinmaischeid) –Staffel; Leonie Walda (Dierdorf) – Speerwurf, Staffel; Caroline Schönberger (Weidenhahn)– Ersatz; Nora Kern (Großmaischeid); Anne Kunz (Raubach); Annika Schmidt (Dierdorf) – alle aufgrund ihres Alters Schüler-Mentorinnen, da sie alsTeilnehmerinnen in den letzten Jahren zum Erfolg der Dierdorferinnen beitrugen.                                                     Autorin: Nora Kern 

 

Vielen Dank Nora

 

26. September 2012

Saisonbestleistung zum Jahreshöhepunkt

Die Mannschaft des MBG erreicht mit 7110 Punkten Rang 13 unter 16 Mannschaften beim Bundesfinale in Berlin.

Auch das etwas bessere Vorjahresergebnis von 7227 Punkten (Platz 9) hätte in diesem Jahr nicht gereicht, um sich weiter vorne zu platzieren.  

"Die sportlichen Leistungen der Mädchen waren mehr als zufriedenstellend, alle haben ihre bestmöglichen Leistungen abgerufen, aber die Konkurrenz der Sportschulen war einfach zu groß", so das kurz gefasste Fazit von Walburga Rudolph.

Leonie Walda zum Beispiel erzielte 27,42 m und persönliche Bestleistung im Speerwurf und warf damit 19 cm weiter als Anja Lorenz (27,23 m). Diese sprang mit 1,55 m dicht an ihre Bestleistung im Hochsprung und sammelte mit 11,35 m mit der 3 kg-Kugel fleißig Punkte. Auch Lara Kühn übertraf mit 10,17 m die 10 m-Marke. Die Sprinterinnen waren von heftigem Gegenwind (-1,4 m) betroffen, so dass Rebecca Schneider mit 13,29 sec nicht an ihre Bestleistung herankam. Lena Kühn und Annika Schmalebach liefen sehr gute 800 m (2:23,96 und 2:33,18 min).  

Auch der Weitsprung war von wechselnden Gegenwinden betroffen. Dennoch erzielten Rebecca (4,84 m) und Giulia Fuß (4,73 m) ansprechende Leistungen.

Die 4 x 100 m Staffel in der Besetzung Kühn, Schneider, Walda, Fuß lief mit 53,53 sec das gute Mannschaftsresultat nach Hause.

Heute darf gefeiert werden.

Alle Ergebnisse zum Download:

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung

 

Bilder aus Berlin folgen. 

      

          

 

23./25. September 2012 (update) 

Leon mit drei Bestleistungen und Siegen in der M 15 in Neuwied:

Bestleistung Nr. 1 Diskus 48,45 m

Bestleistung Nr. 2 Kugel 14,13 m

Bestleistung Nr. 3 Speer 43,64 m

Auch Luca Hoffmann konnte sich drei Mal in die Siegerliste eintragen. Er schaffte im Hochsprung der M 12 sehr gute 1,48 m (PB). Auch der Weitsprung (4,73 m) und das Kugelstoßen (9,56 m)

können sich sehen lassen.

Laura gewinnt den Weitsprung (Archiv)

Dominik Opitz (M15) wurde Zweiter im Weitsprung (5,12 m) und schaffte 1,61 m im Hochsprung, den er damit gewann.

Laura Bowe und Leonie Wilke (beide W 12) liefen gute 11,34 sec bzw. 12,36 sec über 75 m. Im Weitsprung erzielte Laura hervorragende 4,22 m und gewann den Wettbewerb, Leonie wurde mit guten 3,94 m Vierte. 


 

Allen herzlichen Glückwunsch! 

 

 

 

 

 

 

 

18. September 2012

Strahlende Gesichter!

So sah das Team 2011 in Berlin aus:

 

Das JtfO-Team im letzten Jahr

 

In diesem Jahr sieht die Mannschaft etwas anders aus, denn einige Erfahrungsträger, die 2011 noch mitkämpfen durften, sind aus der Wettkampfklasse II herausgewachsen. Anne, Annika und Nora fahren aber im Team mit und unterstützen die Wettkämpferinnen vor Ort.  

Hier der Pressebericht 2012: 

 

Dierdorfer Martin-Butzer-Gymnasium vertritt Rheinland-Pfalz in Berlin

 

Dierdorfer Athletinnen des Bundesfinales „Jugend trainiert für Olympia“ mit Westen ausgestattet – Ende September geht es für fünf Tage nach Berlin zum Finale

 

Dierdorf. Die Dierdorfer Gymnasiastinnen sind zum 6. Mal im Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin dabei. Damit sich die Sportlerinnen zwischen Aufwärmen und Wettkampf und direkt nach dem Wettkampf warmhalten können, hat die Sparkasse Neuwied den erfolgreichen Athletinnen Kapuzenwesten zur Verfügung gestellt.

 

Die Gymnasiastinnen werden vom 23. bis 27.09.2012 beim Bundesfinale in Berlin das Land Rheinland-Pfalz versuchen möglichst erfolgreich zu vertreten. Ein großer Fanclub aus Eltern und Betreuern wird sie dabei unterstützen.Schwere Gegner werden die Sportschulen aus den neuen Bundesländern sein. „Wir wollen die beste Nicht-Sportschule Deutschlands werden“, gab Walburga Rudolph als Ziel aus.

 

Die Bundesfinalistinnen sind: Giulia Fuß, Thalhausen (100m,Hoch, Staffel), Lara Kühn, Kleinmaischeid (Weit, Kugel, Staffel), Lena Kühn, Kleinmaischeid (800 m, Staffel), Anja Lorenz, Dierdorf (Hoch, Kugel, Speer), Katharina Lubjuhn, Ransbach-Baumbach (Hoch, Kugel, Speer), Noemi Ost,  Urbach (Staffel), Annika Schmalebach, Großmaischeid (800 m, Staffel), Rebecca Schneider, Urbach (100 m, Weit, Staffel), Caroline Schönberger, Weidenhahn (800 m), Hannah-Lea Stein, Kleinmaischeid (Staffel), Leonie Walda, Dierdorf (Weit, Speer, Staffel), Carolin Kern, Stebach (Kugel,Speer), Nora Kern, Großmaischeid, Anne Kunz, Raubach, Annika Schmidt, Dierdorf, Betreuer: Günther und Walburga Rudolph, Puderbach.   

Anmerkung: Die endgültige Wettkampfeinteilung erfolgt erst kurzfristig. 

 

 

Foto: Das Team mit dem Dierdorfer Sparkassenleiter Hans-PeterSchmidt, dem Leiter des MBG Dr. Klaus Winkler und den Betreuern Günther undWalburga Rudolph in ihren neuen Westen.

 

15. September 2012

Bezirksmeisterschaften Mehrkampf in Dierdorf

Fünf von acht zu vergebenden Einzeltiteln blieben in Dierdorf.  

Auch die Mannschaftswertungen in der U 16 gingen an die Dierdorfer Sportler.

Leider waren die Bezirksmeisterschaften in Dierdorf von schwacher Beteiligung gekennzeichnet. Weniger als zusammen 50 Sportler gingen in den Altersklassen der U 14 und U 16 an den Start. Darunter waren zudem noch Athleten der LG Westerwald, die außer Konkurrenz antraten.

Dies soll jedoch den Leistungen der angetretenen Athleten keinen Abbruch tun, die bei guten Wettkampfbedingungen mit vielen Bestleistungen und guten Mannschaftsresultaten überzeugten.

 

Laura Bowe
Leonie mit guter Hürdentechnik

Im Basisblockwettkampf der W 12 siegte Laura Bowe vor Leonie Wilke. Die besondere Herausforderung in diesem Block sind die abschließenden 2000 m, die das Teilnehmerfeld nach den 60 m Hürden, dem Weitsprung, Ballwurf und den 75 m noch einmal kräftig durcheinander schütteln kann. Doch Laura und Leonie hatten nach den ersten vier Disziplinen einen ausreichenden Vorsprung, den sie sich nicht mehr nehmen ließen.

 

Führend im Rheinland: Luca Hoffmann

Bei den gleichalten Jungen siegte Luca Hoffmann. Beeindruckend, dass er gleich in vier Disziplinen seine bisherigen Bestleistungen steigern konnte und mit 2224 Punkten eine Leistung erzielte, die ihn in der aktuellen Rheinland-Bestenliste mit großem Vorsprung von über 250 Punkten auf Platz 1 katapultiert.

In der Altersklasse W 13 siegte Maren Wilms vom TV Niederbieber knapp vor Franziska Decker von der LG Maifeld-Pellenz. Nathalie Schönberger vom TuS Dierdorf wurde Vierte.

 

Bei den 13-jährigen Jungen gewann Niklas Iking von der Lg Maifeld-Pellenz, der unter anderem hervorragende 6:54,51 min über die 2000 m lief.  

 

Christian Brost war bei den 14-jährigen Jungen im Vierkampf nicht zu schlagen. In allen Disziplinen holte er gleichmäßig Punkte. Die beste Leistung erzielte er im Weitsprung mit 5,19 m.

Die erfolgreiche Mannschaft U 16: Christian Brost, Niclas Schumacher, Leon Bierbrauer, Dominik Opitz und Leon Delgado (vlnr)

Leon Delgado wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit über 200 Punkten Vorsprung in der Klasse M 15 vor Dominik Opitz. Auch die Plätze drei und vier gingen an den TuS mit Niclas Schumacher und Leon Bierbrauer.  

Damit sicherten sich die Jugendlichen M U 16 auch die Mannschaftswertung und momentan Platz 1 im Rheinland.

 

Im Vierkampf der Jugend W 14 lag Nina Bauer von der LG Maifeld-Pellenz deutlich vorne.  

Louisa kann sich zurecht freuen

Beeindruckend war aber auch das Come back von Louisa Kölzer, die nach langer krankheitsbedingter Wettkampfpause den 2. Platz belegte. Mit 1,41 m im Hochsprung sprang sie am höchsten von allen Jugendlichen der Altersklassen W 14 und W 15 und zudem auch in die vorläufige Rheinland-Bestenliste. Carolin Kern und Svenja Kulpe belegten die Plätze fünf und sechs.

 

 

Carolin, Svenja und Louisa (vlnr)

 

 

Bei der Jugend W 15 siegte Lara Kühn vor Johanna Franz vom SSC Koblenz-Karthause. Dabei erzielte Lara mit 4,99 m persönliche Bestleistung im Weitsprung. Giulia Fuß wurde gute Dritte.  

 

 

Auch bei den Jugendlichen W U 16 ging der Mannschaftstitel an die Dierdorfer. Im Rheinland bedeutet dies zurzeit Rang 4 in der Bestenliste.   

Dateidownload
Ergebnisliste

 

Weitere Fotos folgen.             

 

10/14. September 2012 (update):

Schöne und erfolgreiche Kreismeisterschaften in Windhagen

Bei besten äußeren Bedingungen und gut organisiert fanden am Sonntag für die Klassen U 8 bis U 12 die letzten Kreismeisterschaften in diesem Jahr in Windhagen statt. Das Konzept sah eine Mischung aus Wettbewerben der neuen Kinderleichtathletik und der "traditionellen" Disziplinen vor, so dass Trainer und Athlethen eine Auswahl treffen mussten. Leider war unsere Mannschaft mit 15 Sportlern relativ klein; allerdings war auch insgesamt die Beteiligung bedauerlicherweise im Vergleich zu den Vorjahren rückläufig.

Einen Knaller gab es bereits zum Auftakt der Veranstaltung. Die 4 x 50 m Staffel der m U 12 in der Besetzung Leon Griebling, Alexander Merz, Luca Dills und Thilo Schneider lief mit fast perfekten Wechseln zum Sieg in 29,7 sec. Damit verbesserte sich unsere Staffel, die bereits in anderer Besetzung die Rheinland-Bestenliste anführte, noch einmal deutlich um ca. 1,7 sec. Leider wurde die Zeit nur handgestoppt ermittelt.    

Viele persönliche Bestleistungen, Siege und gute Platzierungen folgten.  

So zum Beispiel der Weitsprung der M 10, bei dem Luca Dills 4,24 m sprang und sich damit nicht nur den Sieg mit Bestleistung sicherte, sondern auch auf Rang zwei der Rheinland-Bestenliste sprang. Luca gewann auch den 50 m-Sprint, ebenso wie in der M 11 Thilo Schneider vor Leon Griebling. Auch die Zwillinge Marc und Martin Gröger (M 8) erreichten das Ziel auf Platz eins und zwei, wobei Martin knapp vorne lag. 

Oder die hervorragenden Leistungen von Alexandra Richter, die gleich vier mal in der Altersklasse W 6 siegte. Lukas Rückewoldt (M 7) konnte sich drei mal ganz oben auf dem Treppchen platzieren und wurde noch einmal Zweiter.

Auch Maren stand ganz oben auf dem Treppchen

Max Bordt (M 11) lieferte einen sehr guten Wettkampf. Er erreichte über 50 m einen sechsten Platz, wurde im Ballwurf mit 26,5 m Vierter und sprang mit einer Bestweite von 3,22 m auf Platz 3.  

Maren Griebling (W 8) wurde zweifache Kreismeisterin sowohl im 50 m-Lauf als auch im Weitsprung. Hinzu kam noch ein dritter Platz im Ballwurf und ein zweiter Platz in der Biathlon-Staffel mit der Mannschaft.

Marie-Claire Hommer (W 9) musste sich über 50 m nur knapp geschlagen geben und wurde Zweite. Dafür hielt sie sich im Weitsprung schadlos und wurde mit sehr guten 3,58 m Kreismeisterin. Auch sie kämpfte bis zum Umfallen in der Biathlon-Staffel.

Silca Schumacher (W 11) zeigte sich trotz eines Trainingssturzes zwei Tage vor dem Wettkampf gut erholt. Sie trat gleich fünf mal an und siegte in vier Disziplinen. Nur im Ballwurf wurde sie Zweite.

Alexander Merz (M 11) siegte nicht nur mit der 4 x 50 m-Staffel, sondern auch noch in drei weiteren Disziplinen, unter anderem mit guten 1,24 m im Hochsprung.

Ähnlich erfolgreich war Thilo Schneider (M 11), der nicht nur den 50 m-Lauf gewann, sondern auch in der siegreichen Biathlon Staffel war.  

Dies gilt auch für Leon Griebling (M 11), der mit guten 4,11 m den Weitsprung für sich entscheiden konnte.  

U 14- Trainerin Kerstin Lorenz kann sich in der kommenden Saison auf ein leistungsstarkes Team bei den Jungen freuen.                 

Freya Knirsch (W 11) konzentrierte sich auf die 50 m und den Weitsprung und erzielte mit guten Leistungen Platz sechs und fünf.

Luca Kurth (M 9) überzeugte durch konstante Leistungen. Er wurde über 50 m, im Weitsprung und im Ballwurf jeweils Vierter.
Nils Bitterlich (M 9) konnte sich über den zweiten Platz über 50 m freuen, ebenso über Platz drei im Weitsprung und Platz fünf im Ballwurf.

   

Zur Ergebnisübersicht: 

Zur Bildergalerie:

      

Dominik Opitz (M 15) springt 1,70 m hoch!

Beim Landesjugendsportfest Rheinland-Pfalz am 8. September in Offenbach an der Queich trugen unsere Sportler Lara Kühn, Giulia Fuß und Dominik Opitz maßgeblich zum sehr guten Abschneiden unserer Kreisauswahl Neuwied bei.  Mit dem vierten Platz bei den Mädchen und dem fünften Platz bei den Jungen (von jeweils 22 gestarteten Mannschaften) erzielte der Kreis ein so gutes Ergebnis wie lange nicht mehr.  

Aus TuS-Sicht war der 3. Platz von Dominik Opitz im Hochsprung bei 33 Teilnehmern mit persönlicher Bestleistung von 1,70 m die herausragende Leistung. Damit verbessert sich Dominik auch in der aktuellen Rheinlandbestenliste auf Platz 3.  

Alle Ergebnisse unserer Teilnehmer:

Dominik Hochsprung: 1,70 m = 3. Platz

Weitsprung: 5,42 m = 9. Platz

4 x 100 m Staffel: 51,37 sec = 4. Platz

Giulia 100 m: 13,66 sec = 8. Platz im Endlauf

Weit:   4,80 m = 10. Platz

Staffel: 53,85 sec = 4. Platz

Lara Kugel: 10,35 m = 6. Platz

Staffel: 53,85 sec = 4. Platz

Auch Sandra Teller vom Partnerverein SV Windhagen war in der Kreisauswahl und siegte über 800 m. Herzlichen Glückwunsch!

Sandra  800 m: 2:24,99 = 1. Platz

Staffel: 53,85 sec = 4. Platz        

Vielleicht gibt es ja noch Fotos vom Wettkampf. 

 

8. September 2012:                  

Christian hält Leon knapp auf Distanz!

Starke 35,80 m reichten Leon Delgado im ersten Wettkampf mit dem 1,5 kg-Diskus in Sinzig nicht, um Christian Post zu schlagen. Chris erzielte 36,42 m und wurde in der Gesamtwertung Zweiter vor Leon, der sich als Dritter über Bestleistung und Aufnahme in die Rheinland-Bestenliste der U 18 freuen kann.

 




Impressionen vom Diskuswerfen 

 

Im Kugelstoßen seiner Altersklasse schaffte Leon wieder eine sehr gute Leistung mit 13,88 m und gewann auch, verpasste jedoch die angestrebten 14 m erneut um wenige Zentimeter. Christian schaffte mit der 5 Kg-Kugel 12,61 m und siegte ebenfalls.

Ulrich Post kam auch dicht an seine Saisonbestleistung im Diskuswurf heran und lag mit 31,77 m in seiner Altersklasse vorne. Auch im Kugelstoßen gewann er, war aber mit den erzielten 10,04 m mit der 6 kg-Kugel nicht zufrieden.  

 

2. September 2012:

Bad Kreuznach ist ein gutes Pflaster für uns!

 

 

 

 

 

 

 

Wie aufgrund der geforderten Qualifikationsnormen nicht anders zu erwarten, war die Konkurrenz bei den zweithöchsten Meisterschaften stark. So gaben sich bei den Westdeutschen auch viele Athletinnen und Athleten ein Stelldichein, die bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften vorne lagen.

 

Freude über die gute Leistung bei der Siegerehrung

Leon Delgado hatte es im Diskuswerfen mit der nationalen Spitze seines Jahrgangs 1997 zu tun. Es galt bereits im Vorkampf eine gute Weite vorzulegen, um die Endkampfplatzierung und damit auch eine Urkunde zu sichern. Mit persönlicher Bestleistung von 46,40 m gelang dies Leon im zweiten Versuch. Im Endkampf, in dem Leon weitere gute Versuche hatte, wurde er im letzten Durchgang noch von Platz 6 verdrängt und letztendlich guter Siebter.

Mit 13,74 m auf Platz 5

Im nahtlos anschließenden Kugelstoßen war die Konstellation ähnlich. Auch hier mussten 13,74 m im zweiten Versuch ausgepackt werden, um das Finale zu erreichen. Mit einem Zentimeter Vorsprung wurde Leon insgesamt Fünfter.

 

 

Lara auf der ungünstigen Bahn 1

Pech hatte Lara Kühn, die zeitgleich während Leons Kugelstoßwettkampf ihren 300 m-Lauf absolvierte. Drei Startversuche waren nötig, bis die Startpistole den Schuss auslöste. Lara ging beherzt an, und in einem von Anfang bis Ende spannenden Rennen entwickelte sich ein abwechslungsreicher Verlauf. Ausgangs der Zielgeraden war die Kurvenvorgabe ausgeglichen und Lara lag mitten in dem dicht gedrängten Feld. Im Ziel war Lara nur 2 Hundertstel hinter ihrer nächsten Konkurrentin und belegte in 44,32 sec Platz 4. Insgesamt wurde daraus ein erfreulicher zehnter Platz, für den es leider keine Urkunde mehr gibt. Auf Platz 8 fehlten nur 17/100 Sekunden. 

               

Viele Titel und Bestleistungen bei den Kreismeisterschaften in Dierdorf (Teil 2)

Die Fotos folgen in einer Galerie in den nächsten Tagen 

Zunächst der Link zur Ergebnisliste:

Es geht mit der Auswertung bei den Mädchen U 14 weiter.  

Carolin Kern, Svenja Kulpe und Theresa Böhm traten in den verschiedenen Disziplinen an und erreichten etliche gute Platzierungen. Hierbei wurde Carolin unter anderem Dritte im Hochsprung und im Weitsprung, Svenja gewann das Diskuswerfen und Theresa gelang beim Kugelstoßen und im Speerwerfen ein zweiter Platz.

Die Staffel der U 14 wurde in einem spannenden 4 x 75 m Lauf in der Besetzung Leonie Wilke, Ayleen Herder, Silca Schumacher und Laura Bowe in 45,28sec vor dem VfB Linz Kreismeister.

Lena Kühn gewann in der Klasse W U 18 im Alleingang über 400 m in der guten Zeit von 62,86 sec.

Ihre Bestleistung konnte Anja Lorenz im Hochsprung der W U 18 einstellen. Sie gewann mit 1,56 m. Im gleichen Wettbewerb wurde Katharina Lubjuhn mit 1,41 m Dritte. Anja konnte sich auch im Kugelstoßen vor Katharina in die Titellisten eintragen.

Anne Kunz konnte die Titel mit dem Speer und der Kugel in der Klasse W U 20 einheimsen, besonders die Weite von 35,44 m im Speerwerfen war vielversprechend.

An dieser Stelle auch noch einmal ein großer Dank an die zahlreichen und motivierten Helfer und Spender. Wir hoffen, dass sie uns auch am 15. September bei unseren nächsten Meisterschaften wieder unterstützen.

 

1. September 2012 (update):

Viele Titel und Bestleistungen bei den Kreismeisterschaften in Dierdorf (Teil 1) 

Obwohl insgesamt 14 Vereine der Einladung des TuS Dierdorf folgten, war die Beteiligung insgesamt leider gering. Lediglich in den jüngeren der Altersklassen U 14 bis U 20 gab es Teilnehmerfelder mit mehr als sechs Athletinnen oder Athleten.

Das war aber der Leistung bei der gut organisierten und von schönem Wetter begleiteten Veranstaltung nicht abträglich.

Gleich 5 mal kam Luca Hoffmann in der Klasse M 12 zu Meisterehren. Er gewann die 75 m, den Weitsprung und Hochsprung, die 60 m Hürden und das Speerwerfen. Nur im 800 m-Lauf musste er Lucas Jäger von der LG Rhein-Wied den Vortritt lassen.  

In der Klasse M 14 wurde Christian Brost 3 mal Kreismeister. Er siegte im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwerfen.

In der Altersklasse M 15 waren gleich drei TuS Athleten aktiv, obwohl Leon Delgado wegen der morgen stattfindenden Westdeutschen Meisterschaften nur tatkräftig unterstützte. Somit war der Weg frei für Dominik Opitz, Leon Bierbrauer und Niclas Schumacher.

Dominik gewann den Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,65 m und den Weitsprung mit 5,47 m. Über 100 m wurde Dominik Zweiter vor Niclas Schumacher. Leon Bierbrauer konnte das Diskuswerfen für sich entscheiden, im Kugelstoßen wurde er Zweiter. Alle gemeinsam belegten mit guten Leistungen die Ränge 2, 3 und 4 im Speerwerfen.

Leider ohne fordernde Konkurrenz gewann Christian Post in der U 18 das Diskuswerfen und Kugelstoßen sowie den Speerwurf.     

Bei den Mädchen des Jahrgangs 2000 siegte Laura Bowe über 75 m und mit Bestleistung von 4,12 m im Weitsprung vor Leonie Wilke,die 4,01 m erreichte und ebenfalls die "Schallmauer" durchbrach. Über die 60 m Hürden drehte Leonie den Spieß um und gewann vor Laura. Die noch ein Jahr jüngere Silca Schumacher trat unter anderem über 800 m an und wurde mit guten 3:10,50 min Zweite.

In der W 13 schaffte Neuzugang Ayleen Herder auf Anhieb drei zweite Plätze über 75 und 800 m sowie über die 60 m Hürden. Nathalie Schönberger wurde Zweite im Speer- und Diskuswerfen sowie Dritte im Hochsprung und über 800 m.

Wird fortgesetzt!               

 

Wir freuen uns!

Während die meisten unserer Athleten der U 14 bis U 20 heute in Dierdorf bei den Kreismeisterschaften antreten (wir berichten zeitnah darüber), schonen sich Lara und Leon für die morgen stattfindenden Westdeutschen Meisterschaften der W und M 15.  

Giulia kann leider nicht starten

Lara tritt über 300 m an

Leon startet im Diskuswerfen und im Kugelstoßen

 

Das Besondere an diesen Meisterschaften ist, dass nur ein Jahrgang aufgerufen ist und man dann erst wieder in der Juniorenklasse starten kann (außer in der Halle, dort gibt es auch die U 20-Meisterschaften).

 

Die Qualifikationsforderungen sind knackig. Um so mehr freut es uns, dass in diesem Jahr gleich drei TuS-Athleten in fünf Disziplinen die Norm übertroffen haben. Leider muss Giulia Fuß trotz guter Trainingsleistungen passen, da sie kurzfristig eine fiebrige Erkältung gepackt hat. Wir wünschen guten Besserung. So startet Giulia Fuß über die 80 m Hürden und hat mit ihrer Vorleistung gute Chancen, den Vorlauf zu überstehen und vielleicht sogar den Endlauf zu erreichen. Unter 24 Teilnehmerinnen ist sie auf Rang fünf geführt, allerdings liegen die Konkurrentinnen nur Hundertstel auseinander, so dass der Zwischenlauf mit einer guten Zeit auch schon ein Erfolg wäre.

Lara Kühn hat sich sowohl über die 300 m als auch im Kugelstoßen qualifiziert, tritt aber nur über die 300 m an. In dieser Disziplin gibt es nur Zeitläufe. Lara hat sich in den letzten Wochen intensiv auf diese Distanz vorbereitet, in der 15 Läuferinnen an den Start gehen.   

Zwei Möglichkeiten, sich für den Endkampf der besten Acht zu qualifizieren, hat Leon Delgado. Er startet mit der siebt- bzw. achtbesten Vorleistung im Diskuswerfen (16 Teilnehmer) und im Kugelstoßen (11 T). Auch hier liegt das Feld dicht beisammen, so dass es spannend wird und bereits im Vorkampf ein sehr guter Versuch ausgepackt werden muss.

Über die Ergebnisse berichten wir bald an dieser Stelle. 

 

Der erste Vorbericht zu JtfO erscheint in Kürze. 

 

25. August 2012:

Zurück vom Werfertag in Elz

Gemischte Siegerehrung

Leon Delgado zeigt sich nach den Deutschen gut erholt und leistungsstark.

In seinem ersten Testwettkampf mit der 5 kg-Kugel stößt er gleich 12,00 m und bleibt nur 26 cm hinter der Leistung von Christian Post, der mit seiner Weite aber gar nicht zufrieden war.  

Mit der 4 kg Kugel stößt Leon zweieinhalb Stunden später dicht an seine Bestleistung heran und erreicht mit 13,83 m ein Resultat, das den Ausrutscher von Wesel vergessen lässt. 

Christian verpasst knapp seine Bestleistung mit dem 1,5 kg schweren Diskus und landet mit 37,01 m auf Platz 2. Leon bestätigt in dieser Disziplin seine gute Form und gewinnt mit dem 1 kg Diskus. Sein Wurfgerät landet trotz des ungünstigen Rückenwinds bei 44,08 m. 

 

16./19. August 2012 (update):

 

Leon Delgado hat sich in der Hitze des Weseler Auestadions prächtig verkauft. Auf Rang 23 angereist, verbessert er sich bei 26 gemeldeten Teilnehmern um 4 Plätze und erreicht den guten 19. Platz mit 2761 Punkten.

Es begann bei Leons ersten Deutschen Meisterschaften sogar mit persönlicher Bestleistung über die 80 m Hürden, die Leon in 12,64 sec absolvierte. Auch im Weitsprung blieb Leon mit 5,43 m nur 7 cm unter seiner Bestweite. Dann kam der Rückschlag im Kugelstoßen. Lediglich 12,00 m bedeuteten rund 75 Punkte weniger als erhofft, und diese Leistung erklärt auch den Rückstand zu seiner persönlichen Bestleistung im Block Wurf. Die 100 m wurden in durchschnittlichen 12,99 sec gelaufen. In seiner Paradedisziplin, dem Diskuswerfen, holte Leon gleich im ersten Versuch 44,11 m heraus und konnte damit wieder Punkte gutmachen.

Zur Ergebnisübersicht: 

Eindrücke vom Wettkampf:

 

Zufrieden wird die TuS-Flagge wieder eingeholt

Die Paradedisziplin

Sprint in der Mittagshitze

Ernüchterung

Guter Weitsprung

Optimismus

PB trotz Sturz vor Leon

Kult!

 

   

Deutsche Jugend U16-MK-/Blockmehrkampfmeisterschaft Wesel 18.08.2012 - 19.08.2012

 

Leon

Leon Delgado vertritt bei den Meisterschaften den LVR und den TuS Dierdorf im Block Wurf der Altersklasse M 15. Er ist einer von nur acht Athletinnen und Athleten, die aus dem LVR bei diesen Meisterschaften an den Start gehen.

Der amtierende Rheinlandmeister und Führende in der Bestenliste im Block Wurf erzielte seine Qualifikationsleistung von 2835 Punkten am 7. Juni in Bad Kreuznach. Leons  Stärken sind das Kugelstoßen und der Diskuswurf, seine Ausgeglichenheit in den anderen Disziplinen und seine Nervenstärke im Wettkampf.       

2835
Delgado, Leon
1997
TuS Dierdorf
07.06.2012
 Bad Kreuznach
 
12,92 (-0,5) - 12,88 (+0,3) - 5,50 (+1,1) - 13,98 - 44,07




Unter den 26 gemeldeten Teilnehmern belegt Leon mit seiner Vorleistung Platz 23. Wenn er gut durch den Wettkampf kommt und an seine Bestleistungen herankommt, ist ein Ergebnis um Platz 15 ein realistisches Ziel. Während des Wettkampfs wird Leon, der durch Günther Rudolph und Ulrich Post trainiert wird, durch Ulrich Post betreut.  

In den vergangenen Jahren hatten sich vom TuS Lukas Knüttel (2005) und Samir Moser (2007) für diese Meisterschaften qualifiziert und traten in Rhede bzw. Lage an. Sie hatten jedoch Pech bei ihren Wettkämpfen und schieden verletzungsbedingt aus (Samir) bzw. hatten drei Fehlversuche  (Lukas). Aber "aller guten Dinge sind drei", so dass es diesmal klappen sollte. Wir wünschen am Sonntag Leon viel Erfolg.        

       

3. August 2012:

Nach den Sommerferien geht es gleich weiter mit interessanten und wichtigen Sportfesten für unsere Leichtathleten.

 

 

 

 

 

Bereits das erste Wochenende nach den Ferien ist mit drei Ereignissen belegt.

Am Freitag (17.08.) ist ein Sportfest in Urmitz, wo eine erste Formüberprüfung möglich ist. Zur Ausschreibung: 

Der Samstag (18.08.) ist dem Läufermeeting in Dierdorf vorbehalten. Unser Partnerverein LSC Maischeid freut sich auf unsere starke Beteiligung. Vielleicht können auch unsere jüngeren Athleten mitmachen. Es ist für alle Altersklassen ein Angebot vorhanden. Zur Ausschreibung: 

Am Sonntag (19.08.) gilt es dann für Leon Delgado, bei den Deutschen Meisterschaften in Wesel im Block Wurf seine beste Leistung abzurufen. Hier könnnen noch Fans mitfahren (Eintagestour ohne Übernachtung).  

 

Am 26.08. geht es dann für unsere Altersklassen U 8 bis U 12 und die U 14 nach Mayen zu den Bezirksmeisterschaften! Während für die U 14 Einzeldisziplinen angeboten werden, steht für die U 8 bis U 12 der Dreikampf an. 

Hier geht es zu den ersten Informationen: 

 

Im September stehen dann unsere eigenen Sportfeste in Dierdorf an. Hier bitten wir nicht nur um zahlreiche Beteiligung unserer Sportler, sonder auch um tatkräftige Hilfe und Spenden der Eltern und Freunde.

Zu den Informationen hierzu:

 

 

2. August 2012:

Halbjahresbilanz Meisterschaftsauswertung 

Teil 3 - Rheinland-Meisterschaften

Halbjahresbilanz Teil 3

Rheinlandmeisterschaften2012

Wie bereits beschrieben, ist die Auswertung der Rheinlandmeisterschaften und -Bestenkämpfe aufwändig. So sind aus TuS-Sicht sieben Wettkämpfe auszuwerten gewesen, bei denen unsere Athleten mitgemacht haben, aber auch die anderen Meisterschaften mussten überprüft werden, ob nicht doch ein TuS-Athlet beteiligt war. Hinzu kommt, dass einige Meisterschaften mit einer separaten Rheinland-Wertung verknüpft sind.

So erfolgt zum Beispiel bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften eine Rheinlandwertung, die sich aber auf die Meistertitel beschränkt.

In diesem Jahr konnten sich Lena Kühn in der Klasse U 18 über 800 min die Siegerliste eintragen, ebenso Nathalie Schumacher, die bei den Frauen gewann und gleichzeitig auch den Juniorinnentitel errang. Beide wurden auch Rheinland-Pfalz-Meisterinnen.

Auch die nächste Meisterschaft Anfang Mai brachte uns einen „versteckten“ Titel. Beim 2. Platz unserer 3 x 800 m-Staffel bei den Westdeutschen Meisterschaften in der StG Dierdorf/Maischeid/Windhagen errang unsere Staffel gleichzeitig den Rheinlandtitel in der Besetzung Lara Kühn, Sandra Teller und Lena Kühn.

Zwei Wochen später waren die Mehrkampfmeisterschaften (Blockwettkämpfe) in Bad Kreuznach an der Reihe. Hier siegte Leon Delgado im Block Wurf der M 15. Er verpasste noch knapp die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Dies holte er an gleicher Stelle zwei Wochen später eindrucksvoll nach. Lara Kühn bewies im Block Wurf ihre Vielseitigkeit und wurde Zweite, im Block Sprint Sprung der W 15 wurde Giulia Fuß Vierte.

Es folgten die Meisterschaften der U 20 und U 16 in Wittlich Anfang Juni. Hier überraschte Christian Brost mit einem unerwarteten Titel über 80 m Hürden in der M 14 und einem 3. Platz im Speerwurf. Ein 4. Platz im Weitsprung gesellte sich noch hinzu. Bei weiteren guten Leistungen aller TuS-Athleten überzeugte Lara Kühn (W 15) mit einem 2. Platz über 300 m und einem 3. Platz im Weitsprung. Leon Delgado schaffte den 2. Platz im Kugelstoßen und den 3. Platz im Diskuswurf. Lena Kühn startete in der U 20 und belegte Platz 2 über 800 m. Anne Kunz erreichte Platz 4 im Kugelstoßen und im Speerwerfen.

Nur einen Tag später gingen unsere Senioren in Hamm an den Start. Obwohl Stephanie Schönberger kurzfristig erkrankt war, lief es ansonsten gut für unsere Sportler. Ulrich Post gewann sowohl den Weitsprung als auch den Hochsprung in der M 55, hinzu kam ein 3. Platz im Kugelstoßen. Rudolf Wagner wurde nur um zehn Zentimeter geschlagen Zweiter im Diskuswerfen der M 65. Außerdem belegte er Rang 4 im Kugelstoßen.

Schlag auf Schlag ging es eine Woche später weiter. Bei den Rheinland-Mehrkampf-Meisterschaften und den Bestenkämpfen der U 14 kam es aus TuS-Sicht zu vielen erkrankungsbedingten Absagen. Dennoch konnten sich einige unserer Athleten besonders hervorheben. Sowurde Luca Hoffmann in der Klasse M 12 Rheinlandbester im Vierkampf, Christian Brost wurde Rheinland-Vizemeister in der Klasse M 14.

Bei den Rheinland-Meisterschaftender Männer/Frauen und U 18 Ende Juni in Mayen war unsere Mannschaft ebenfalls erfolgreich vertreten. So erreichte Anne Kunz in der Frauenklasse Platz 2 im Speerwerfen, wurde aber gleichzeitig Juniorenmeisterin. Christian Post sicherte sich in der Klasse U 18 den Titel mit dem Diskus und wurde zudem noch Dritter im Kugelstoßen. Den dritten Platz erreichte auch Rebecca Schneider über die hart umkämpfte 100 m-Strecke. Lena Kühn wurde Meisterin über 800 m und schaffte dabei die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften.

Eine beeindruckende Bilanz unserer Wettkämpfer.  

Wir bitten um Verständnis, dass in dieser Bilanz die weiteren Platzierungen unserer Athleten nicht erwähnt wurden, obwohl sie häufig mit persönlichen Bestleistungen verbunden waren.

(Fotos folgen).

 

29./30. Juli 2012:  

Kein gutes Wochenende für unsere TuS-Athleten

Am Samstag begann es für Giulia Fuß eigentlich sehr gut.  

5,00 m (-0,6) im Weitsprung des Block Sprint/Sprung in Wuppertal bedeuteten persönliche Bestleistung und das Knacken der "Schallmauer". Die 25,14 m im Speerwurf waren eine gute Weite dicht an ihrer  Bestleistung in diesem Jahr. Die Laufzeiten mit 13,71 sec (100 m, - 1,6) und 12,72 sec (80 m Hü, - 0,2) lagen im Rahmen, gab es doch ungünstigen Gegenwind. Bis zur letzten Disziplin lag Giulia Kopf an Kopf mit ihrer Konkurrentin um Platz 1. Nach drei Disziplinen lagen sie punktgleich an der Spitze, nach 4 Teilwettkämpfen trennten sie nur 7 Punkte. Doch dann machte ein verpatzter Hochsprung mit drei ungültigen Versuchen bei der Anfangshöhe alle Hoffnungen auf eine neue Bestleistung und die DM-Norm zunichte. Schade, aber noch kommen die Westdeutschen Meisterschaften und die "DM der Schulmannschaften", das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia.

 

Die zweite schlechte Nachricht des Wochenendes ist die Nichtteilnahme von Nathalie Schumacher bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen U 23 in Kandel. Eine Höhe oberhalb der 1,70 m hätte für Platz 4 ausgereicht, mit einem Zentimeter über ihre bisherige Bestleistung von 1,77 m hätte Nathalie sogar um Platz 2 mitgekämpft.

 

 

23. Juli 2012:

Halbjahresbilanz - Meisterschaftsauswertung

Teil 2 Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

 

 

 

 

 

 

Drei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften mit Beteiligung unserer Athleten fanden in diesem Jahr statt.

 

Traditionell werden die RPM-Hallenmeisterschaften an 2 Tagen in Ludwigshafen ausgetragen.

Am ersten Tag ist der Wettbewerb für die Männer und Frauen, zusätzlich werden die Bestenkämpfe der U 16 ausgetragen.

In diesem Jahr konnte Nathalie Schumacher den Hochsprung der Frauen mit 1,70 m deutlich für sich entscheiden und wurde gleichzeitig Rheinlandmeisterin in dieser Klasse.

 

Lara Kühn wurde bei den Rahmenwettbewerben der U 16 in sehr guten 45,16 sec über 300 m Dritte und beste Rheinländerin. Ebenfalls Beste aus dem Rheinland war Giulia Fuß über 60m Hürden in 9,66 sec. In der Gesamtwertung bedeutete dies Platz 4.

 

 

 

Auch am zweiten Tag gab es einen Meistertitel für den TuS!

Lena Kühn erreicht in persönlicher Bestzeit von 2:20,74 min die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft über 800 m in der Klasse U 18.  

 

 

 

 

 

Auch Anne Kunz konnte sich als Vizemeisterin über eine Medaille freuen. In der Klasse U 20 erzielte sie im Kugelstoßen 9,55 m.  

In der gleichen Disziplin bei der U 18 hatte sich Christian Post gegen 19 Konkurrenten zu bewähren. Souverän schaffte er den Einzug ins Finale der besten Acht und wurde mit Bestleistung von 12,55 m mit der 5 kg-Kugel am Ende Siebter. Die weiteren TuS-Athleten erzielten gute Leistungen, verpassten aber die Endläufe bzw. Endkämpfe.

 

Zwei Rheinland-Pfalz-Meisterinnen und ein Vizemeister, das ist die stolze Bilanz der Leichtathleten des TuS Dierdorf bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Männer/Frauen und Jugend U 18  im Juni in Kaiserslautern. 

Nathalie Schumacher siegte im Hochsprung der Frauen mit 1,71 m und errang den siebten Titel ihrer Karriere bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Lena Kühn gewann über 800m der weiblichen Jugend U 18 mit einem beeindruckenden Start –Ziel-Sieg. Ihre Zeit über die doppelte Stadionrunde: 2:22,34 min.  

Christian Post schaffte im Diskuswurf der männlichen Jugend U 18 den zweiten Platz mit persönlicher Bestleistung. Er schleuderte die 1,5 kg schwere Scheibe auf 37,20 m. Darüber hinaus gab es weitere gute Platzierungen.  

Rebecca Schneider (U 18) lief im Endlauf über 100 m bei starkem Gegenwind 13,03 sec und belegte den vierten Platz bei 25 Teilnehmerinnen. Anja Lorenz (U 18) wurde im Hochsprung  Vierte mit 1,50 m. Christian Post wurde noch Sechster im Kugelstoßen mit 12,96 m, Nathalie Schumacher ebenfalls Sechste im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 5,44 m.  

 

Drei Wochen später waren die Altersklassen U 20 und U 16 in Trier gefordert. Es gab fünf Medaillen für fünf TuS-Athleten.
Lena Kühn wird zum zweiten Mal in diesem Jahr Rheinland-Pfalz-Meisterin über 800 m. Mit persönlicher Bestleistung von 2:18,61 min und einem Start-Ziel-Sieg erreicht Lena nach ihrem Titel in der U 18-Klasse auch den Titel bei den älteren U 20. Nur um 41/100 Sekunden verfehlt sie dabei die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften. Christian Brost ist Vizemeister über 80 m Hürden der M 14 in 13,01 sec. In seinem Lauf lief Christian weit vor der Konkurrenz und siegte überlegen. Im zweiten Zeitlauf war nur ein Läufer ein wenig schneller als er, so dass Chris überraschend die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte. Außerdem schafft Chris 5,04 m im Weitsprung und wird dort Vierter. Lara Kühn schafft über 300 m die Quali für die Westdeutschen. In einem beherzten Rennen läuft Lara 43,89 sec und schafft die schwere Norm für die Westdeutschen Meisterschaften der W 15 (44,00 sec).  Giulia Fuß läuft Bestleistung über 80 m Hürden. Mit schnellen 12,41 sec wird Giulia Dritte in dem stark besetzten Wettbewerb der W 15. Giulia hatte bereits vorher die Norm für die Westdeutschen in der Tasche (13,10 sec). Leon Delgado wirft am Geburtstag Kadernorm mit dem Diskus. 46,15 m im letzten Versuch reichen zwar "nur" zu Platz 3, aber sein Jahrgang (1997) ist in den Würfen und Stößen außerordentlich stark.  Auch er ist für die Westdeutschen qualifiziert (Diskus und Kugel). Im Kugelstoßen und im Speer wurf klappte es dann nicht mehr so gut, so dass am Ende dort Platz 4 bzw. 7 heraussprangen.

 

22. Juli 2012:

Halbjahresbilanz - Meisterschaftsauswertung

Teil 1 Westdeutsche Meisterschaften 

 

 

 

 

Beginnen wollen wir mit den Westdeutschen Meisterschaften. Obwohl die Veranstaltung nicht für alle Altersklassen angeboten wird, ist bei diesem Wettbewerb mehr zusammengekommen als zuerst vermutet. Bei vier WDM war der TuS erfolgreich vertreten. 

Bereits im Januar starteten unsere Senioren in Düsseldorf bei den Hallen- und Winterwurfmeisterschaften. Überraschend errang Stephanie Schönberger den Titel im Diskuswurf, die auch 4. im Kugelstoßen und im Speerwerfen wurde. Auch Ulrich Post kam aufs Treppchen. Zu einem 2. Platz im Diskuswurf gesellten sich 3. Plätze im Hochsprung und im Weitsprung. Weitere Platzierungen unter den ersten 8 erreichten Rudolf Wagner und Nikola Sieber im Hammerwurf (4. und 5.).

Im Februar folgten dann die Hallenmeisterschaften der Männer/Frauen und Jugend. Nathalie Schumacher belegte bei den Frauen Platz 5 im Hochsprung mit Hallenbestleistung von 1,74 m und Lena Kühn bei der U 20 einen guten 7. Platz über 800 m.

Anfang Mai ging es dann im Freien weiter. Mit der 3 x 800 m - Staffel unserer Startgemeinschaft Dierdorf/Maischeid gelang in Selters ein nicht erwarteter 2. Platz gegen die starke Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen. Lena Kühn, Lara Kühn und Sandra Teller liefen in der Altersklasse U 18 hervorragende 7:19,14 min. Nebenbei wurde auch der Rheinlandtitel in diesem Rennen mitgenommen.

Bei den Meisterschaften der Juniorenklasse U 23 Anfang Juli in Recklinghausen erreichte Nathalie Schumacher dann bei starkem Regen im Hochsprung den 3. Platz.

Im September folgen noch die Westdeutschen Meisterschaften der Klasse W/M 15, für die sich Lara Kühn (300 m, Kugel), Giulia Fuß (80 m Hü) und Leon Delgado (Kugel, Diskus) qualifiziert haben.                  

Ich hoffe, dass ich nichts übersehen habe.

In einigen Tagen erscheint hier die Auswertung der Rheinland-Pfalz- und Rheinland-Meisterschaften. 

 

                 

20. Juli 2012: 

Lena Kühn läuft bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach persönliche Bestzeit über 800 m in 2:16,49 min.  

Natürlich mit der TuS Flagge!

Nach geglücktem Start gelingt es Lena, sich nach der ersten Kurve auf Platz 2 einzureihen. Kraft sparend läuft sie auf der Innenbahn. Dicht geschlossen passiert das Feld nach der ersten Runde die Ziellinie in 67,7 sec. Auf der Gegengeraden zieht sich das Feld auseinander. Lena kann die vor ihr liegende Läuferin nicht mehr überholen, hält aber Anschluss.

Auf der Zielgeraden holt Lena noch einmal alles aus sich heraus und überquert die Ziellinie als 6. ihres Laufs. Insgesamt belegt sie in dem starken Teilnehmerfeld Rang 16. Zum Einzug in das Finale fehlen Lena im ersten Jahr in der Altersklasse U 18 nur rund zweieinhalb Sekunden.  

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!                            

Einzug ins Stadion

Gelungener Start

Einordnen nach der Kurve

Geschlossenes Feld Runde 1

Energischer Antritt

Zieleinlauf

 

 

 Eine kleine Danksagung an Puderbach: 

 

 

 

16. Juli 2012: 

Dominik Opitz steigert sich in Wesel im Block S/S auf 2552 Punkte.

Dominik Opitz (Archiv)

Es ging zum Austragungsort der Deutschen Schüler-Mehrkampf-Meisterschaften und dies war eine gute Idee.  

Gleich in 4 Disziplinen konnte sich Dominik bei guten Witterungsbedingungen (!) verbessern.  

Vor allem über die Hürden gelang ihm eine deutliche Leistungssteigerung von über einer Sekunde gegenüber Saulheim. Die Uhr stoppte bei guten 13,23 sec. Auch beim Weitsprung  traf Domink das Brett gut und 5,35 m brachten wesentlich mehr Punkte als zuletzt 4,95 m. Mit 1,64 m im Hochsprung stellte Dominik seine Bestleistung ein. Über 100 m steigerte sich Dominik auf 13,10 sec. Da auch der Speer wieder über 30 m flog (30,97 m), standen am Ende 2552 Punkte zu Buche und 129 mehr als vor zwei Wochen in Saulheim.

Damit erreichte Dominik in Wesel den 4. Platz und verbessert sich auch in der Rheinland-Bestenliste auf Rang 6.

Nun wünschen wir Giulia in zwei Wochen in Wuppertal auch eine Leistungssteigerung und einen erfolgreichen Wettkampf im Block S/S. 

  

 

14./15. Juli 2012 (Update):

Halbjahresbilanz Teil 1

Bestenlistenauswertung  

Nicht nur die Erfolge bei Meisterschaften unterstreichen, dass die Athleten des TuS Dierdorf eine feste Größe in der Leichtathletik des Rheinlands sind. Auch die über 90 Platzierungen in der Zwischenbestenliste bezeugen dies eindrucksvoll.   

Über alle Altersklassenbereiche von den Zehnjährigen bis zu den Senioren finden sich unsere Wettkampfsportler unter den ersten Zehn bzw. ersten Fünf (Seniorenbereich). 

Bei den Männern liegt Roland Sieber mit seiner Hammerwurfleistung von 33,10 m an fünfter Stelle, was gleichzeitig auch Platz 1 in der Seniorenwertung M 30 bedeutet.

Im ersten Jahr der Frauenklasse ist Nathalie Schumacher jeweils Zweite im Hochsprung und im Weitsprung. In diesen Disziplinen muss sie nur der Olympiateilnehmerin Lilli Schwarzkopf den Vortritt lassen. 

Bei der männlichen Jugend U 20 ist nach wie vor Samir Moser vertreten, obwohl er sich weitgehend vom Wettkampfgeschehen zurückgezogen hat. Fünf Nennungen hat er in der aktuellen Bestenliste, dabei liegt er im Fünfkampf auf Platz 2.

Bei der weilblichen Jugend U 20 führt Anne Kunz Im Speerwurf mit 35,96 m die Bestenliste an, 2 weitere Platzierungen im Hochsprung (3.) und Kugelstoßen (4.) unterstreichen ihre Vielseitigkeit.

Auch Tamara Stommel ist mit ihrer Kugelstoßleistung vertreten, allerdings wird sie sich sicherlich auch noch in den Sprintdisziplinen nach vorne schieben. 

Christian Post ist unser Vertreter in der männlichen Jugend U 18. Im Diskuswurf liegt er derzeit auf Rang 2 und im Kugelstoßen auf Platz 4.

Ebenfalls 2. ist in der weiblichen Jugend U 18 Rebecca Schneider über 100 m mit guten 12,66 sec. Im Weitsprung belegt Rebecca Platz 6. Noch besser liegt in dieser Altersklasse Lena Kühn, die die 800 m deutlich anführt. Ihre Leistung von 2:17,47 min beschert ihr auch die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Darüber hinaus belegt sie über 400 m den 5. Platz. Gleich 2 Athletinnen sind im Hochsprung vertreten. Anja Lorenz liegt zurzeit auf Platz 4, Katharina Lubjuhn auf Rang 8. Anja ist auch im Kugelstoßen (6.) und im Speerwurf (10.) vertreten. Auch Caroline Schönberger hat sich unter die Top Ten geschoben. Im Vierkampf belegt sie Platz 9. Die beste Leistung in dieser Altersklasse ist eine Gemeinschaftsleistung unserer Startgemeinschaft. Die 3 x 800 m - Staffel in der Besetzung Sandra Teller (SV Windhagen), Lara Kühn und Lena Kühn führt die Bestenliste mit über 40 Sekunden Vorsprung an, obwohl Sandra und Lara noch der Altersklasse W 15 angehören. Ihre Zeit, die auch die Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften bedeutet, liegt bei 7:19,14 sec.

 

In der Altersklasse M 15 ist der TuS elf Mal vertreten. Leon Delgado, der sich im Block Wurf für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hat, führt in dieser Disziplin auch die Bestenliste an. Darüber hinaus liegt er über die 80 m Hürden (8.), im  Weitsprung (8.), im Kugelstoßen (3.), im Diskuswurf (3.) und auch im Speerwurf (3.) mit vorne im Rheinland, ebenso wie im Vierkampf (6.). Dominik Opitz ist 4 Mal in der Bestenliste. Aktuell liegt er im Hochsprung auf dem 7. Platz, im Speerwurf auf Platz 10, im Vierkampf auf Platz 8 und im Block Sprint auf Platz 7.

Noch mehr Bestenlistenplatzierungen erreichten im der W 15 Giulia Fuß und Lara Kühn. Unsere Mehrkämpferinnnen schafften insgesamt sage und schreibe 18 Einträge. Herausragend ist dabei Giulias 80 m Hürden - Zeit. Mit 12,41 sec führt sie die Bestenliste an. Mit dieser Leistung hat sie sich für die Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert, ebenso wie Lara, die die Norm sowohl über 300 m als auch im Kugelstoßen übertroffen hat.

8 Nennungen in der Bestenliste hat auch Christian Brost in der M 14. Seine beste Platzierung ist der Hochsprung mit 1,60 m. In dieser Disziplin liegt er momentan auf Platz 2.

 

Fortsetzung: 

In der Klasse M 13 taucht der TuS in der 4 x 75 m Staffel auf Platz 4 auf. Bemerkenswert, dass mit Leon Griebling, Alexander Merz, Nic-Oliver Best und Luca Hoffmann alle Athleten noch jüngeren Jahrgängen angehören.

Gleiches gilt für die Dreikampfmanschaft, die um Jannik Brost ergänzt die gleiche Besetzung hat und nur um einen Punkt hinter den Führenden auf Platz 2 in der Wertung liegt.

Bei den Zwölfjährigen glänzt Luca Hoffmann mit vorderen Rängen. Gleich 8 Mal ist er unter den besten Zehn, dabei im Weitsprung mit 4,80 m, im Kugelstoßen mit 9,73 m und auch im Dreikampf ganz vorne auf Platz 1. Auch Jannik Brost ist im Dreikampf auf Platz 6 vertreten.

Bei den Mädchen hat es Leonie Wilke in der W 12 im Ballwurf in die Bestenliste geschafft.

In der Klasse M 11 liegt unsere 4 x 50 m-Staffel ganz vorne. In der Besetzung Alexander Merz, Marvin Bromis, Luca Dills und Louis Märtens liegen sie mit 31,48 sec auf Platz 1. Alexander hat es auch einzeln über 50 m und über 800 m auf einen Top Ten Platz geschafft. Bei den M 10 hat Luca Dills zurzeit drei Bestenlistenplatzierungen erreicht.

Bei den jüngeren Jahrgängen gibt es noch Unregelmäßigkeiten, da sowohl die Ergebnisse aus Linz als auch die aus Bad Neuenahr noch nicht vollständig eingearbeitet wurden.

 

Im Seniorenbereich sind nur die besten Fünf einer jeden Altersklasse (5-Jahresspanne) aufgeführt. Neben Roland Sieber, der im Hammerwurf führt, ist Ulrich Post 5 Mal vertreten, davon im Weitsprung auf Platz 1. Rudolf Wagner hat es in der M 65 im Hammerwurf auf einen Bestenlistenplatz geschafft, in der W 40 Stephanie Schönberger sowohl im Diskus- als auch im Speerwurf.    

 

Insgesamt ist diese Zwischenbilanz bereits recht beeindruckend, bedenkt man, dass einige im letzten Jahr vertretene Athleten noch nicht voll ins Wettkampfgeschehen eingegriffen haben. So können zum Beispiel Annika, Leonie, Louisa und Hannah in der weiteren Saison sicher noch ein Wörtchen mitreden.            

 

Der Bericht über die Meisterschaftserfolge erscheint auch noch im Laufe der Ferien.    

Die vollständige Bestenliste steht auf der Homepage des LVR

 

 

 


 

 

 

 

Zur Datenschutzerklärung dieser Homepage

 

Unser Medienpartner

 

 

 

 

Unser Sponsor Süwag


Zu unserem facebook-Auftritt