Berichte vor März 2011  

Diese Berichte sind noch von der alten Homepage! 

 

Sportfest in Dortmund am 13. Februar 2011

           Sehr guter Einstand im TuS-Trikot für  

                          Louisa und Hannah



Unsere Neuzugänge Louisa Kölzer und Hannah Hintze bewährten sich bei einem gutbesuchten Hallen-Schülersportfest in Dortmund.
Hannah und Louisa belegten im Sprint der W 13 über 60 m gute Mittelfeldplätze bei über 60 angetretenen Teilnehmerinnen. Im Weitsprung belegten sie mit 4,18 m und 4,16 m einträchtig Platz 11 und 12 unter 32 Teilnehmerinnen und verpassten nur um wenige cm den Einzug ins Finale der besten acht. Am besten lief es für Hannah im Hochsprung, bei dem sie unter 16 Teilnehmerinnen mit 1,40 m den hervorragenden dritten Platz belegte und nur aufgrund der Fehlversuchsregelung den Sieg verpasste. Sie kam damit bereits bis auf drei Zentimeter an ihre Bestleistung heran.
  





 

Achtungszeichen bei den Westdeutschen Meisterschaften durch Nathalie Schumacher



von Ulrich Post                                                                         07.02.2011

Beste Rheinländerin im Hochsprung auf Platz 6 in Dortmund
Bei fast vollständig vertretener Elite des deutschen Jugendhochsprungs und in Anwesenheit der Bundestrainerin gelang Nathalie Schumacher ein hervorragender 6. Platz unter den zwanzig angetretenen Teilnehmern in diesem hochklassigen Wettbewerb.
Bedeutend ist Nathalies Leistung vor allem deshalb, weil es aus dem vollen Wintertraining heraus ohne spezielle Vorbereitung auf diesen Wettkampf erzielt wurde.
„Da wir nicht über eine Leichtathletikhalle wie die großen Vereine verfügen, können wir im Winter nur eingeschränkt Hochsprung trainieren. Deshalb dienen die großen Sportfeste lediglich der Abwechslung und der Standortbestimmung“, so Trainer Ulrich Post.
Die Raubacherin stieg erst bei 1,64 m in den Wettkampf ein und übersprang die Höhe im ersten Versuch. Trotz fehlender Sprungpraxis meisterte sie auch die folgenden Höhen und scheiterte erst knapp an 1,73 m.
Da fast alle Spitzenhochspringerinnen aus dem Einzugsgebiet der Westdeutschen Meisterschaften kommen, ist die Meldeliste für die Deutschen Meisterschaften in Leverkusen fast identisch. Ob sich Nathalie auch dort der Konkurrenz stellt wird, entscheidet sich erst kurzfristig.

 

Ehrung der erfolgreichen Leichtathleten des TuS Dierdorf


von Ulrich Post
30.01.2011

 

Über 100 Kinder, Jugendliche und ihre Eltern begrüßte AbteilungsleiterinWalburga Rudolph zur Ehrung der Sportler am Martin-Butzer-Gymnasium.
In ihrer Bilanz konnte sie auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken.
In allen Bereichen des Abteilungsgeschehens wurde hervorragende Arbeitgeleistet.
Der Trainingsbetrieb konnte dank vieler Trainer und freiwilliger Helfer reibungslos gestaltet werden, auch der studienbedingte Weggang der langjährigenTrainerin Laura Kreft konnte durch das verstärkte Engagement von Kerstin Lorenz und Lisa Walda kompensiert werden. In insgesamt 5 Trainingsgruppen werden dieAthleten im Alter ab sechs Jahre an die Leichtathletik herangeführt und über die Stufen der Kinderleichtathletik, des Grundlagen- und Aufbautrainings bis ins Leistungstraining geführt. Etliche Sportler des TuS haben eine Berufung in die Talentfördergruppen und die Kader des Leichtathletikverbands Rheinland LVR und des Landessportbundes Rheinland erhalten.
Neben der Durchführung zweier Trainingslager im Frühjahr wurden insgesamt über dreißig Wettkämpfe besucht und vier Wettkämpfe in Dierdorf ausgerichtet. Darüber hinaus hat sich der TuS als guter Gastgeber für Kadermaßnahmen und Fortbildungen des LVR erwiesen.
Nicht fehlen darf bei diesem Anlass der Dank an die Sponsoren der Leichtathletik; an erster Stelle die Firma Mank aus Harschbach, aber auch die Sparkasse Neuwied-Dierdorf, die Westerwald-Bank, die AOK sowie die Firmen Schreibwaren Böhm und Ladwein aus Dierdorf. Dank ihrer Unterstützung konntenTrainingslager-T-Shirts zur Verfügung gestellt werden und die Beschaffung dringend benötigter Geräte finanziert werden. Auch der Druck der 80-seitigen reich bebilderten Vereinsbestenlisten wurde erst durch diese freundliche Unterstützung ermöglicht.
Die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen.
An der Spitze der erfolgreichen Leichtathleten steht wie in den vergangenenJahren die A-Jugendliche Nathalie Schumacher, die mit dem 4. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Hochsprung (1,76 m) die bedeutendste Leistung erzielte. Zusätzlich errang sie den Titel bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Die Auswahlathletin mit internationalen Einsätzen wurde zum vierten Mal in Folge mit der goldenen Ehrennadel des DLV ausgezeichnet.
Doch auch die weitere Bilanz ist hervorragend. Bei den B-Jugendlichen sowie den A-Schülern und Schülerinnen sind gleich mehrere Sportler und Sportlerinnen herauszuheben. Anne Kunz glänzte sowohl mit der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Hochsprung als auch mit Titeln bei den Rheinland-Meisterschaften im Hochsprung und Speerwurf. Titel gab es auch für Tamara Stommel (200 m), Rebecca Schneider (80 m Hürden), sowie für die Staffel der Startgemeinschaft TuS Dierdorf/LSC Maischeid, bei der neben den beiden auch Leonie Walda zum Erfolg beitrug.  

4 x 100 m Rheinlanmeister
Die erfolgreiche Staffel

 

Samir Moser konnte sich gleich fünf Mal auf den ersten drei Plätzen bei Rheinlandmeisterschaften platzieren.
Viele weitere Athleten errangen bei den überregionalen Wettkämpfen und Meisterschaften Siege und herausragende Platzierungen; so auch die Schüler-Teams der Mädchen und Jungen beim Durchgang zu den Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaften mit Platz 1 und 2.
Giulia Fuß konnte als herausragendes Talent in der B-Schülerklasse gleich mehrere Rheinland-Titel abräumen; so im Mehrkampf und im Blockwettkampf. Ihre Spitzenstellung untermauert Giulia mit 5 ersten Plätzen in der Rheinland-Bestenliste, die ihr auch die Berufung in die Talentfördergruppe des LVR sicherten.
Auch andere Athleten zogen die Aufmerksamkeit der Verbandsführung auf sich. So wurden dank ihrer guten Leistungen Christian Brost, Tim Gellner und Steven Kroll in den Perspektivkader aufgenommen.
Insgesamt wurden 18 Urkundenränge bei Rheinland-Pfalz- und 63 bei Rheinland-Meisterschaften erzielt. Über 40 Athleten in allen Altersklassen sind in der aktuellen Rheinland-Bestenliste unter den ersten zehn im Rheinland vertreten.
Doch auch der jüngere Nachwuchs, die Sechs- bis Elfjährigen, konnte geehrt werden. Zusammen mit ihren älteren Vorbildern erzielten sie in der abgelaufenen Saison 92 Medaillenplatzierungen bei Bezirksmeisterschaften und 104 Kreismeistertitel. Darüber hinaus konnten über 60 DLV- Mehrkampfabzeichen,überwiegend in der höchsten Stufe Gold, verliehen werden. Hierzu haben nebendem Trainingsfleiß der Sportler eine Vielzahl von Schülern und Jugendlichen beigetragen,die selbst aktiv sind und zusätzlich uneigennützig die ehrenamtlichen Trainer unterstützen.
Für die kommende Saison haben die sich die TuS-Leichtathleten Einiges vorgenommen. Neben größeren Anschaffungen zur Aufrechterhaltung des Trainings-und Wettkampfbetriebs stehen sportliche Herausforderungen im Vordergrund. Mehrere Athleten streben die Qualifikation für Deutsche, Westdeutsche und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften an. Hierzu hoffen die Leichtathleten auf die weitere Unterstützung durch Sponsoren, Schule und Politik, da mit steigendem Erfolg auch ein erhöhter Aufwand verbunden ist.
Zusammen mit dem befreundeten LSC Maischeid wollen die TuS-Athleten in derStartgemeinschaft an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen.
Nachzulesen sind die Aktivitäten und Wettkampfberichte der Leichtathleten desTuS Dierdorf auf der Homepage www.tus-dierdorf-leichtathletik.de.


 

TuS-Leichtathleten starten erfolgreich in das Jahr 2011



von Ulrich Post
23.01.2011
Siege und gute Platzierungen in Ludwigshafen und Dortmund

Bei den Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften mit Rheinlandwertung in Ludwigshafen starteten fünf Athleten des TuS Dierdorf.

In der Frauenklasse musste sich die A-Jugendliche Nathalie Schumacher im Hochsprung nur der erfahrenen Anja Wich-Heiter vom LAZ Zweibrücken beugen und belegte mit 1,65 m den zweiten Platz und errang gleichzeitig den Rheinlandtitel. Nebenbei bewies sie ihr Mehrkampftalent mit persönlicher Bestleistung von 10,22 m im Kugelstoßen der Frauen, was zum 8. Platz reichte.
In der Vorwoche hatte Nathalie bereits in beim internationalen Sportfest in Dortmund bei ihrem Sieg in der Jugendklasse mit übersprungenen 1,70 m ihre gute Form gezeigt.

Giulia Fuß verdeutlichte ihr Ausnahmetalent im ersten Wettbewerb bei den A-Schülerinnen. Im 60 m Lauf konnte sie sich zwar nicht für die Endläufe qualifizieren, war aber mit 8,65 sec die zweitbeste Läuferin ihres Jahrgangs im Rheinland.
Noch besser lief es über die Hürdendistanz, wo Giulia mit 9,77 sec die schnellste Rheinländerin der W 14 war und im Endklassement einen hervorragenden7. Platz unter 19 Teilnehmerinnen belegte.
Im Kugelstoßen reichte es nach Umstellung ihrer Technik noch nicht zu einer Endkampfteilnahme. Hier sind die erzielten 7,50 m noch deutlich steigerungsfähig, was nach ihren Trainingsleistungen sicherlich bald zu erwarten ist.
Christian Post (M 15) hat seine Drehstoßtechnik in den letzten Wochen verbessert und an Sicherheit gewonnen. Bereits im zweiten Versuch verbesserte er seine bisherige Bestleistung um mehr als einen Meter und belegte mit 11,79 m einen sehr guten 6. Platz in der Rheinland-Pfalz-Wertung, der gleichzeitig Platz 2 im Rheinland bedeutete.
Am zweiten Tag der Meisterschaften startete Tamara Stommel über die 60 m der weiblichen Jugend B. Hier erreichte sie souverän den Zwischenlauf mit 8,23 sec. Nur um 3 Hundertstel verpasste sie dann den Einzug in das Finale der besten 6. In den Zeitläufen über 200 m ging Tamara mutig an, musste aber auf der ungünstigen Innenbahn noch zwei Läuferinnen passieren lassen. In derGesamtwertung belegte Tamara mit 27,79 sec einen guten 8. Platz.
Anne Kunz hatte sich nach einem durchwachsenen Saisonbeginn in Dortmund (Hochsprung 1,50 m, Kugelstoßen 9,24 m) etwas vorgenommen. Im Hochsprungsteigerte sie sich auf 1,55 m und wurde damit Dritte in der B-Jugend. Nur aufgrund der Fehlversuchsregel verpasste sie höhengleich den Rheinlandtitel. Auch im Kugelstoßen steigerte sich Anne um fast einen Meter und wurde mit ansprechenden 10,17 m Vierte in der Gesamtwertung. Nur um vier Zentimeter verfehlte sie die Bronzemedaille, die ihr im letzten Versuch weggeschnappt wurde.
Als nächste Höhepunkte stehen im Februar die Westdeutschen Meisterschaften in Dortmund und die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leverkusen auf dem Wettkampfprogramm, bei denen Nathalie Schumacher im Hochsprung an den Start gehen wird. Im März starten dann die Schüler und Schülerinnen in Koblenz beiden Rheinland-Mehrkampfmeisterschaften. Ebenfalls im März finden die Hallenmeisterschaften des Kreises Neuwied für alle
Altersklassen statt.

 

 

 

 


Unser Medienpartner

 

 

 

 

 

Unser Sponsor Süwag


Zu unserem facebook-Auftritt